Verein

Verein – Vereinsgeschichte von 2002-2010

Frilaz-Pass e.V. Freilassing – Krampus- und Brauchtumsverein

Offizieller 1. Krampus Verein der Stadt Freilassing im Landkreis vom Berchtesgadener Land, Bayern

Die Frilaz-Pass wurde im Jahr 2002 von Michael Kraus aus Freilassing und ein paar begeisterten Freunden gegründet um den winterlichen Brauchtum aufrecht zu erhalten. Der Name „Frilaz“ bedeutet „der freigelassene Knecht“ und ist zugleich der damalige Name der Stadt Freilassing. Im Jahr 2008 wurde der Verein in das Vereinsregister eingetragen und nennt sich von nun an Frilaz-Pass e.V.

Die Frilaz-Pass hat es sich zur Aufgabe gemacht diesen alten Brauch beizubehalten und ein gesellschaftliches Umfeld speziell für junge Leute zu schaffen. Weiters ist es für uns ein Anliegen mit der Gemeinde und anderen Vereinen eine gute Zusammenarbeit zu leisten.

Mit enormen finanziellem Aufwand, sowie einem riesengroßen Engagement, wurde die Ausrüstung für den schon im ersten Jahr 18 Mann starke Krampusverein erworben.

Im Jahr 2003 schwoll der Mitgliederstand unserer Gruppe auf 35 Personen an. Die Saison 2004/2005 war eine große Herausforderung für die Freilassinger, da wir einige Ab- und Zugänge im Verein hatten. Im Jahr 2006 wurde der Krampusverein das 1. mal völlig einheitlich ausgestattet vom Schnitzer Robert Mitterer aus Kärnten (Österreich). Im Jahr 2007 legte der Verein eine Saisonpause ein. Durch das betreiben einer Christkindl Markthütt´n, bekam der Verein das nötige Geld zusammen, um sich für das Jahr 2008 vorzubereiten – durch eine Show, Lauf in Freilassing, Läufe in Österreich, etc.

Seit dem Jahr 2008 ist der Frilaz-Pass e.V. wieder in der Szene unterwegs. Mit neuem Auftritt durch den Schnitzer Robert Mitterer.

In der Saison 2009 wurde der Verein neu strukturiert und wir bekamen viel Lob und Anerkennung. Für unsere Saison 2010 sind wir bereits gerüstet und freuen uns Ihnen wieder eine schöne Show liefern zu dürfen.

Im Febr. 2010 durfte der Verein bereits sein 8-jähriges Bestehen feiern.

An dieser Stelle wollen wir auch unseren Sponsoren für die tatkräftige Unterstützung recht herzlich danken. Weiteres bedanken wir uns bei unserem Maskenschnitzer, Herrn Mitterer Robert aus Bad Kleinkirchheim (Kärnten – Österreich) der uns mit seinen künstlerischen Fähigkeiten zur Seite steht. Für die Ausstattung unserer Krampusse ist die Gerberei Koch und die Gerberei Felsberger Albert zuständig – herzlichen Dank!

Wir wollen uns auch bei unserem Vorstand Kraus Michael der sich nicht nur organisatorisch für den Verein einsetzt, sondern auch für den Style unserer Masken verantwortlich ist, recht herzlich bedanken.

Unser Verein feiert 2012 das 10-jährige Jubiläum und dafür haben wir uns was ganz besonderes einfallen lassen. Ein geschnitztes Vereinsschild, das es zum 1. mal auf dieses Art in der Krampusszene zu sehen gibt. Auch unsere Masken vom Viaschtei haben heuer eine nie zuvor gesehene Eigenschaft.

2012 wechselten zum Maskenschnitzer Michael Vallant. www.kopfkunst.at

Im Jahr 2012 ist unser Verein an 19 Mitgliedern herangewachsen.

Der Verein hielt dann noch bis 2013 als er sich 2014 komplett aufgelöst hatte.

Im Dezember 2019 haben die alteingesessen Mitglieder so ziemlich alle den selben Gedankengang. Frilaz? Wir wollen wieder durchstarten.

So wurde der Verein wieder ins Leben gerufen. 99% der Mitglieder sind aus dem Jahr 2014.

Wir möchten nun verstärkt den Brauchtum nachgehen, optisch und auch thematisch. Unsere Masken werden 2020 von Endei Loavn geschnitzt – selbstverständlich traditionelle Brauchtumsmasken, mit einem hauch der „Frilaz“.

Wir freuen uns auf die Zukunft und auf viele neue und alte Bekanntschaften.